Layout fehlt: search_template
head

In Wirtschaft und Gesellschaft ist der Sport ein Faktor von wachsender Bedeutung. In zahlreichen Berufsfeldern werden vielseitig ausgebildete Hochschulabsolventen benötigt. Fachliche Kompetenzen in der Betriebswirtschaftslehre und der Sportwissenschaft sind dabei ebenso gefragt wie ein ausgeprägtes Organisationsgeschick, ein Gespür für rechtliche Problemstellungen und eigene Erfahrungen mit unterschiedlichen Sportarten. Für dieses Anforderungsprofil hat die Universität Bayreuth den fächerübergreifenden Bachelorstudiengang "Sportökonomie" (engl.: B.Sc. Sport, Business & Law) entwickelt.

In sechs Semestern erwerben die Studierenden eine fundierte Ausbildung in den Bereichen Betriebswirtschaftslehre, Sportwissenschaft und Rechtswissenschaft spezielle Bezüge zum Sportmanagement werden dabei besonders berücksichtigt. Die Studierenden lernen, Fragestellungen selbständig zu analysieren und Lösungswege zu erarbeiten. Eine vielseitige sportpraktische Ausbildung rundet das betont fächerübergreifende Studienprofil ab.

Im Hinblick auf die internationale Ausrichtung der Sportökonomiebranche umfasst das anspruchsvolle Studienprogramm auch Fremdsprachenkurse. Dadurch werden die Studierenden in die Lage versetzt, an berufs– und fachbezogenen Gesprächen mit ausländischen Partnern aktiv teilzunehmen.

Fächerübergreifende Lehrangebote und anwendungsorientierte Lehrformen vermitteln wesentliche berufsbezogene Schlüsselqualifikationen. Zur Berufsbezogenheit der Ausbildung trägt zudem auch ein Pflichtpraktikum bei.

Spöko-Portal der Universität Bayreuth · Universitätstraße 30 · 95440 Bayreuth · Impressum/Haftungsausschluss